Öl

Effizient, schnell montiert und absolut zuverlässig: Mit einer Ölheizung sind Sie immer auf der sicheren Seite.

Ganz gleich, ob es sich um Modernisierung oder Neubau handelt, der Einsatz einer gusseisernen Ölheizung verspricht höchsten Wärmekomfort, Sparsamkeit und extreme Langlebigkeit. Und ist dabei dank der optimalen Energieausnutzung und schadstoffarmen Verbrennung auch noch äußerst umweltschonend. Darüber hinaus sind Sie mit Öl als Brennstoff höchst flexibel. Denn hier bestimmen Sie selbst, wann Sie wo wie viel Heizöl einkaufen.


Modernste und zukunftssichere Bauteile sichern Ihnen den Komfort und auch die Energieeinsparung, die Sie von einer fortschrittlichen Heiztechnik erwarten dürfen. Wir liefern und montieren ausschließlich Produkte der namhaften Markenhersteller - für Wärme auf höchstem Niveau.

Vorteile auf einen Blick:

  • Unverwüstlich und sparsam: Der Kessel aus korrosionsfestem Guss
  • Hoher Wärmekomfort ohne Brenner durch besonders gute Wärmeleitfähigkeit

Gas

Mit Gas-Heizgeräten haben Sie die Gewissheit, alle Vorteile der Energieart Gas optimal nutzen zu können - und Heizkosten zu sparen!

Gas braucht keine separate Lagervorrichtung, da es über Erdgasleitungen ständig verfügbar ist. Eine Gasheizung von Vaillant lässt sich überall im Haus aufstellen und überzeugt durch ihre Energie sparende Brennertechnik sowie ihren zuverlässigen Betrieb. Zudem hinterlässt Gas nur wenige Rückstände im Kessel und erfordert damit einen geringeren Reinigungs- und Wartungsaufwand.

Vorteile auf einen Blick:

  • Optimale Energieausnutzung und niedrigste Emissionen durch echte Verbrennungsregelung
  • Höchster Wärmekomfort durch sensorgestützte Selbstüberwachung und Selbstadaption des Heizsystems

Brennwerttechnik

Die Brennwerttechnik ist eine moderne Technologie für die Wärmeversorgung mit Öl und Erdgas. Brennwertkessel können zu Heizzwecken und zur Brauchwassererwärmung genutzt werden. Mit dem Begriff "Brennwert" bezeichnet man die gesamte Wärmemenge, die bei der Verbrennung entsteht, also auch die im Wasserdampf gebundene Wärme. Der so genannte Heizwert ist der Brennwert abzüglich der Kondensationswärme des Wasserdampfes. Bei Gas macht diese Kondensationswärme 11 %, bei Öl 6 % aus.

Bei herkömmlichen Heizkesseln werden die Abgase mit Temperaturen von über 150 Grad Celsius in den Schornstein abgeleitet. Brennwertkessel sind in der Lage, den Abgasen über einen zweiten Wärmetauscher einen großen Teil ihrer Wärme zu entziehen und für die Heizung nutzbar zu machen. Dabei wird auch der Wasserdampf, der als Verbrennungsprodukt in den Abgasen enthalten ist, so weit abgekühlt, dass er kondensiert und dabei Wärme (die sog. Kondensationswärme) freisetzt. Zusammen mit dem Wasserdampf kondensieren auch Schadstoffe und gelangen somit nicht in die Abluft. Sie bilden mit dem Kondenswasser ein schwachsaures Kondensat, das von Gas-Anlagen unter 25 kW unbehandelt in das häusliche Abwassersystem eingeleitet werden darf, sofern dieses aus bestimmten Werkstoffen, wie z.B. Steinzeug, besteht.

Brennwertkessel verbrauchen deutlich weniger Energie, sparen dadurch auch Kosten und geben erheblich weniger Schadstoffe an die Umwelt ab als konventionelle Heizkessel.

Abgaswärme wird wieder genutzt - das spart Brennstoff und Kosten!

Hausbesitzer, die an die Modernisierung ihrer Heizungsanlage denken und Heizkosten sparen möchten, sollten sich über die Brennwerttechnik informieren. Was sich hinter diesem Schlagwort verbirgt und was die Brennwerttechnik leistet, kann am besten der Heizungs-Fachmann des Fachbetriebs vor Ort erläutern. Er ist über diesen "Heizkünstler", der mit an der Spitze der modernen Heiztechnik steht, informiert.

Das Geheimnis der Brennwerttechnik: Sie nutzt nicht nur direkt durch die Verbrennung von Heizöl oder Gas entstehende Wärme für die Heizkörpertemperierung und die Erhitzung des Brauchwassers, sondern auch die sekundäre Abgaswärme, die sonst mit dem durch die Verbrennung entstehenden Wasserdampf ungenutzt durch den Schornstein entweicht. Diese Kondensationswärme können Brennwertgeräte zurückgewinnen und ebenfalls in Heizwärme verwandeln. Das senkt den Brennstoffverbrauch und damit die Betriebskosten erheblich. Darüber hinaus werden dadurch die Abgasmengen, die die Umwelt belasten, deutlich verringert.

Heizkörper

Mit modernen Heizkörpern haben Sie spürbar mehr Behaglichkeit und bei weniger Energieaufwand! Modernes Design und moderne Optik steigern Ihren Wohnkomfort.

Moderne Heizkörper ausgestattet mit entsprechenden Thermostatventilen helfen Energie zu sparen.

Fußbodenheizung

Ein angenehmes und gesundes Lebensumfeld in Gebäuden schaffen - durch innovative Wasser- und Temperaturverteilungssysteme dafür stehen Fußbodenheizungen. Längst ist die Fußbodenheizung und -kühlung zum Synonym für Behaglichkeit geworden. Und außerdem ist das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar. Weil es sich unter der Oberfläche abspielt, bedarf es auch keiner großen Pflege und Reinigung. Außerdem liefern Fußbodenheizungen einen Beitrag zur Energieeinsparung und Heizkostenreduzierung, da sie hervorragend mit moderner Brennwerttechnik kombiniert werden kann.

Egal, in welchem Raum – bei Kälte fühlt man sich in den eigenen vier Wänden einfach nicht wohl. Für ein angenehmes Wohnraumklima sorgt in der kalten Jahreszeit eine Fußbodenheizung, die zudem noch viele Vorteile bietet. Beispielsweise bedarf es nur einer relativ geringen Temperatur, die dem System zugeführt werden muss, um eine optimale Erwärmung zu gewährleisten. Beim Einsatz von Fußbodenheizungsanlagen werden wasserdurchströmte Rohre im Fußboden verlegt.

Die Kosten für eine Fußbodenheizung hängen wesentlich von der Raumgröße und der Art der Regelung ab.

Die Fußbodenheizung ist eine Niedrigtemperatur Heizung. Das gilt nicht nur für die Vorlauftemperatur, sondern auch für die Fußbodenoberflächentemperatur. Je nach Gebäude reicht eine Temperatur von 25° C an der Oberfläche auch bei sehr frostigen Außentemperaturen aus, um ein behagliches Raumklima zu schaffen. Mehr als 29° C werden auch in weniger gedämmten Altbauten in Aufenthaltsbereichen nicht erreicht.

Bei Berührung mit der Haut oder nackten Füßen fühlt sich der beheizte Fußboden angenehm, jedoch nicht sehr warm oder gar heiß an. Dabei steht eine ausreichende Wärmeabgabe an den Raum zur Verfügung.

Der Gesundheit einen Gefallen tun mit wirkungsvollen hygienischen Maßnahmen und ein perfektes Raumklima. Dieses Ziel erreicht man mit Fußbodenheizungen. Denn sie ist eine Flächenheizung, die als Niedertemperaturheizung den Aufenthalt im Raum ebenso gesund wie angenehm gestaltet. Das wird durch das gleichmäßige Temperaturprofil garantiert - es verhindert die von Konvektions-Heizsystemen her bekannten Staubverschwelungen und -aufwirbelungen. So werden weder die Nasenschleimhäute gereizt noch allergisierende Wirkungen entfacht. Darüber hinaus entzieht die Wärme zum Beispiel Teppichen die Feuchtigkeit und damit den Bakterien und vor allem den Hausstaubmilben die Lebensgrundlage. Der Bildung von Schimmelpilz im Bodenbereich an Außenwänden wird entgegengewirkt.